Quodlibet (1997)

Erfolgstexte

MOSAIC ISBN 3-900789-56-8

quod libet, zu deutsch: Was euch gefällt! – bezeichnet eigentlich die scherzhafte Verkoppelung verschiedener Themen zu einem mehrstimmigen Tonsatz, meint also ein Wort aus dem musikalischen Fachjargon. Mit scherzhafter Kombination, im vorliegenden Fall literarischer Themen, hat dieses Buch allerdings nichts zu tun; die Betonung liegt nämlich nicht auf scherzhaft, sondern auf quod und libet. Aber auch so könnte der Titel mißverstanden werden. Es handelt sich vielmehr um Texte, welche bei Lesungen immer gut angekommen sind, egal, wo sie zum besten gegeben wurden – ob in Österreich (Innsbruck, Salzburg, Wien et cetera), ob vor deutschsprachigem Publikum in Prag (Viola), ob in Poznan (Österreich-Bibliothek), an der Universität Bydgoscz / Polen oder in New York (Austrian Forum).

Dabei: sie überspannen, der Entstehung nach, einen langen Zeitraum: “Die Richter von B.” 1965, “Anruf aus Irgendwo” 1970, “Politik, sagte er” 1976, “Gedanken eines braven Kameramannes während den Dreharbeiten zu Klappe 13″ 1980, “Der Pianist” 1984, “Wut eines Autors über den verlorenen Inhalt” 1987 bzw. 1990.

Nun erwartet sich der Literaturinteressierte sicher vor allem Neues, und daran würde es nicht mangeln. Wenn sich der Verlag trotzdem entschlossen hat, tief in die literarische Mottenkiste des Autors zu greifen, so deshalb, weil es sich eben um Erfolgstexte handelt – Texte, die, weit entfernt von jeder literarischen Mode, aktuell geblieben sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>